Tautropfen fotografieren

Unsere Clubmitglieder Dr. Helge Oppermann und Rainer Schaaf haben am 20. Februar an einem Fotoworkshop „Ganz nah ran: Tautropfen – Makro Indoor“ der „Fotoschule des Sehens“ - www.fotoschule-des-sehens.de – teilgenommen.

Um Tau zu fotografieren kann man entweder früh am Morgen durch das nasse Gras robben oder man holt sich ganz einfach Tautropfen nach Drinnen und fotografiert sie dort. Denn Tropfen auf Blüten und Blättern oder an Halmen und Stielen kann man mit etwas Geschick auch selbst arrangieren. Dazu braucht man im Großen und Ganzen nur Wasser, Pflanzen bzw. Pflanzenteilen, eine ruhige Hand, ausgefallene Lichtsetzung und natürlich ein paar kreative Hilfsmittel. Ein präzises Platzieren der Tropfen ist dabei ebenso wichtig wie die genaue Ausrichtung der Kamera und die Kameraeinstellungen.

 

Eine Schwierigkeit beim Fotografieren der Topfen ist die geringe Schärfentiefe, wenn man sich dem Abbildungsmaßstab 1:1 nähert. Und so nah muss man an die kleinen Tropfen herangehen, damit sie auf dem Foto gut erkennbar sind. Im Workshop wurden die erforderlichen Kameraeinstellungen, eine spannende Lichtsetzung, ausgefallene Hintergründe und das gezielte Absetzten der Tropfen auf den Pflanzen gezeigt und von den Teilnehmern selbständig umgesetzt.

 

Hier einige Fotos von Dr. Helge Oppermann.